Bluttest #2: fehlende Werte Testo + D3

Gerade beim Arzt angerufen und Werte durchgeben lassen… Resultat:

Testosteron

Mein Wert: 42,62 pmol/l

Referenz: 22-93,9 pmol/l

Fazit: guter, normaler Wert)


Vitamin D

Mein Wert: 94,1 nmol/l

Referenz:

  • optimal: 100-150 nmol/l
  • ausreichend: 75-100 nmol/l
  • leichter Mangel: 50-75 nmol/l
  • schwerer Mangel: unter 50 nmol/l
  • kritisch hoher Bereich: über 250 nmol/l

Kurz dazu: Stimmung, Wohlfühlfaktor, Leistung usw. – alles super soweit. Gerade nachdem ich die Fette (moderat) aus vollwertigen Quellen – keine Drecks-Öle – in der Ernährung erhöht habe. Aber da geht noch was.

Ich supplementiere so gut wie jeden Tag 10.000 IU (hochwertiges!) Vitamin D3. Von September/Oktober bis ca. März/April. Manchmal vergesse ich es auch. Am Tag verballert der menschliche Organismus (normale erwachsene Person) ca. 5.000 IU. Mit einer Einnahme von 5.000 IU Vitamin D3 würde man mehr oder weniger gerade so den Tagesbedarf erhalten – nicht jedoch aus seinem Mangel rauskommen und den Wert aufbauen. Zum Thema Vitamin D3 gibt es zig interessante Videos auf YouTube.

Die Mehrheit der Deutschen hat einen eklatanten Mangel. Über die Nahrung kann man übrigens keinen Mangel beheben. Da müsste man schon rund im die Uhr Fettfisch, Avocados und gewisse Pilze essen. Und zwar ausschließlich. Das macht aber keiner. Ab September steht die Sonne so ungünstig, dass die nächsten Monate gar kein D3 auf der Haut gebildet wird. Wann wird draußen, obwohl die Sonne scheint, kein D3 gebildet? Ganz einfach: wenn der Schatten von dir größer ist als du selbst. Halbes Jahr ist’s finster hier. Und selbst im Sommer sind viele Menschen im Bürokeller eingeschlossen oder verstecken sich in Pullover und langen Hosen. Hängen alle vor der Glotze wie blöde. Da bildet sich kein D3.

Super begeistert von meinem D3-Wert bin ich nicht. Aber ist keinesfalls schlecht. Eher schon recht gut. Werde temporär ein paar Wochen auf 20.000 IU tägliche Dosis gehen. Profan erhöhtes (langfristiges) Einnehmen von D3 ist imho eher nicht empfehlenswert. Werde Grünzeug bzw. Supplement Vitamin K2 MK7 (höchste Bioverfügbarkeit) und magnesiumreiche Lebensmittel dazu konsumieren. Nach dem „Boost“ geht’s wieder zurück auf 5.000-10.000 IU, um den Spiegel zu halten. Warum seinen Vitamin D-Spiegel uppen? Dazu finden sich jede Menge Infos bei YouTube.

Einen D3-Mangel zu bekommen ist alles andere als ein veganes Problem, auch wenn das von Antiveganern und „Fachmännern“ so kommuniziert wird. Nochmal: die überwiegende Mehrheit der Deutschen hat einen Mangel, welches erhebliche gesundheitliche Probleme mit sich bringen kann. Nicht nur depressive Verstimmungen. Die Mehrheit der Deutschen sind alles andere als vegan. (Bei B12 übrigens dasselbe. Finde gerade die krassen Zahlen der US-Bevölkerung nicht – alles Fleischesser!).

Fazit: Auf die „Fachmänner“ im weißen Kittel würde ich auf keinen Fall hören. Die haben keinen blassen Schimmer. Weder von Ernährung – noch von D3. Die können gerne weiter Dienstleistungen wie Bluttest absolvieren oder mal was operieren, wenn’s unbedingt sein muss. Aber gesundheitliche Ratschläge sucht man eher nicht bei diesen Damen und Herren. Aus meiner Sicht jedenfalls. Könnte noch schöne Stories von Arztgesprächen hier erzählen, mache ich aber nicht. Das glaubt kein Schwein. Holo-TC / Holotranscobalamin z.B. musste der Arzt letztens suchen. Also mit dem Handy via Google. Kein Scherz.