Stottern

Gefühlte 99% seit der Kindheit irgendwie in den Griff bekommen. Keine Ahnung wie. Hat die letzten 20 Jahre auch nicht wirklich irgendjemanden interessiert. War quasi verschwunden. Dafür nuschel ich ein wenig. Vielleicht als Ausgleich. Auch weiß ich gar nicht mehr, wann zuletzt besonders extrem gestottert wurde. Vor 20 Jahren? Verbleibendes -1% Stottern tritt äußert selten auf. Nämlich dann, wenn man sich unangenehm und unsouverän fühlt. Sozusagen ein verspätetes Frühwarnsystem welches signalisiert: wir gehen jetzt lieber mal. Unangenehme Person vor dir, autoritäre Ärsche, Passierschein A38 verweigernde Behördennutten, unnützer Gedanke sich vor Schnöseln rechtfertigen zu müssen – und unnötige Debatten mit üblen Zeitgenossen: wenn sich pseudodemokratische NATO-Bastarde und „links“liberales Ekelpack besonders wichtig machen wollen usw.
(Pro-Tipp: sofort Reißaus nehmen. Weil Zeitverschwendung. Diese Leute nehmen sich nicht viel zu AfD und PEGIDA – nur ihr Grunddogma ist etwas anders. Asozial sind beide Fraktionen. Man sollte keinerlei Respekt vor diesen Schmocks haben. Sie haben auch keinen vor dir.)

De facto stotterfrei. Woran es genau liegt, weiß ich nicht. BroScience-mäßig vermute ich, dass es am Zugewinn genereller Souveränität, besserem Rhythmusgefühl und der Abkehr von Tierproduktabfällen liegt. Mit Sicherheit an einer gewissen FUCK OFF-Grundhaltung, ergo gesundem Antiautoritarismus.

Entsafter: Top-Investition

Schwöre auf meinen Entsafter. Der Angel Juicer war die wohl beste Anschaffung des Jahres 2019. Es gibt kaum etwas Besseres als frisch und kaltgepressten Bio-Direktsaft, den man selbst presst und direkt ohne nennenswerte Oxidation trinkt. Geschmacklich ungelogen nicht ansatzweise mit gekauften Varianten zu vergleichen. Farblich, geschmacklich, inhaltlich völlig verschiedene Welten. Eigenes Obst nach Wahl kombinieren und selbst pressen. Verdammt gute Kohlehydrate. Super gesund. Super lecker. Es gibt Äpfel, die gepresst stark nach Zimt oder leicht nach Marzipan schmecken. Je nach Charge und Sorte. Einfach ausprobieren. Pro-Tipp: definitiv ein High-End-Gerät kaufen, wenn man oft oder täglich Säfte trinkt. So spart man sich jede Menge Reinigungszeit, vermeidet Müll, erhält heftigste Saftausbeute und staubtrockenen Trester und keine von z.B. harten Möhren abgeschabte Plastikteile im Saft. Der Angel Juicer ist so massiv – den kannst du mit ins Grab nehmen. Das dauert aber ein paar Jahre. Durch Saft trinken schaffst du vielleicht dreistelliges Alter. Rote Beete, Möhre, Apfel, Birne, Gurke, Granatapfel, Traube, Orange, Blutorange, Zitrone, Limette, Sellerie, Spinat, Ingwer, Kurkuma – traumhafte Möglichkeiten. Es ist einfach so: das beste Wasser steckt in Früchten. Top gefiltert. Voller Vitamine und Minerale. Säfte ersetzen die beste Gesichtscreme und verschaffen dir schon nach ein paar Tagen eine Haut vom Allerfeinsten. Mother nature at its best.